Microsoft Ignite – lange Wege zum Frühstück

Ich habe andere schon vorgewarnt, wenn über 26.000 Teilnehmer zusammenkommen, dann ist diese Konferenz nicht mit den Üblichen zu vergleichen. Ich kannte das Konferenzzentrum schon von der Microsoft Worldwide Partnerkonferenz WPC 2016. Und deshalb mein Ratschlag: Komfortable Schuhe, bloß keine Neunen. Und deshalb hatte ich schon das richtige Schuhwerk an.
Frühsport? Kann man machen. Muss man aber nicht. Nicht bei der hohen Luftfeuchtigkeit, die in Orlando herrscht. Und den Extremen: 34 Grad Celsius im Schatten draußen und gefühltes Eisfach in jedem Innenraum, vom Uber oder Taxi, von der kleinsten Kneipe über die Hotelräume bis hin zu den Räumen, in denen man den unzähligen Vorträgen lauschen konnte.
Mir ist beim Wechsel von den Hotelräumen zur Skype-Bridge, die zu den Konferenzräumen führt, schon mal die Brille beschlagen. Nein, ich habe das nicht mit der Sauna verwechselt. Also mit dem richtigen Schuhwerk an den Füßen ging es dann früh morgens los. Auf zum großen gemeinsamen Frühstück. Mit mehr als 20.000 Teilnehmern?
Ich habe in der Hotelhalle einfach mal die Video-Kamera angeschaltet und den Weg aufgezeichnet. Dauert aber zu lange. Habe die 10 Minuten dann zu 4 Minuten eingedampft. Und wollte nur mal die Stimmung einfangen. Also ein Fun-Video. Hier der externe Link zum Video.

Nach dem Frühstück gab es dann an 5 Tagen in unterschiedlichen Räumen viele Sessions parallel. Ich war ja nicht nur Teilnehmer, sondern Microsoft hat mich gebeten, selbst zwei Vorträge gehalten.

Ignite Vortrag Hans Brender

Diesen Vortrag in englischer Sprache kann man auf YouTube ansehen.

Meine Aufzeichnungen meines Smartphones ergaben einen täglichen Lauf von jeweils 10 km. Plus Outlet. Plus Erlebnispark. Macht zusammen an 10 Tagen schlappe 100 km. Jetzt weiß ich, warum mir die Füße am Ende des USA Trips trotz wunderbarem Schuhwerk wehtaten. Aber: Es hat sich gelohnt.